Revitalisierung Büro- und Geschäftshaus

Projektdaten:
Ort: Goethestraße 2, Frankfurt am Main Bauherr: Medcap Real Estate S.A. Asset-Management: LUWIN Real Estate Managers GmbH Bauvolumen: 6,4 Mio €; 2.154 BGF Bearbeitung: LP 1-8 HOAI; seit 2020

Das Büro- und Geschäftshaus Goethestraße 2 wurde in den 1950er-Jahren nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg in Skelettbauweise wiederaufgebaut und bildet heute mit dem ONE Goetheplaza das Eingangsportal zur Goethestraße, Frankfurts erste Adresse für Luxusgüter. Durch niedrige Geschosshöhen und begrenzte Schaufensterflächen entsprach die alte Gebäudestruktur aus der Nachkriegszeit nicht mehr den gehobenen Ansprüchen repräsentativer Einzelhandelsflächen. Zur Sicherstellung einer auch zukünftig zeitgemäßen Nutzung, hat sich der Bauherr daher für eine umfassende Revitalisierung des Objektes entschieden.

Das Gebäude wurde bis auf die Außenwände entkernt und umfassende Eingriffe in das Tragwerk vorgenommen. Hierbei entstanden, von den Untergeschossen bis in das 2. Obergeschoss, drei einladende und teilweise zweigeschossige Einzelhandelsflächen, deren Fassade entlang des Straßenraumes eine großzügige Schaufensteröffnung erhalten haben. Zusätzlicher Blickfang ist eine gewendelte Stahltreppe, welche sich über vier Stockwerke nach oben schraubt. Eine neue Fassadenbekleidung aus Keramik und Laibungsrahmen mit Kannelierung, geben dem Gebäude jetzt ein eigenständiges und hochwertiges Erscheinungsbild.

Skulpturale Treppe als räumlicher Mittelpunkt

Exklusive Büroflächen mit Blick auf Frankfurt

Auch die oberen, für eine Büronutzung vorgesehenen Etagen wurden vollständig saniert und entsprechend heutigen Bedürfnissen angepasst. Zudem wurde das Gebäude durch eine Dachaufstockung mit großzügiger Terrasse und Blick auf den Goetheplatz und die Frankfurter Skyline erweitert. Nach Fertigstellung verfügt die Goethestraße 2 jetzt insgesamt über rund 1.600 Quadratmeter vermietbare Einzelhandels- und Bürofläche.

Baubestand als Ressource

Durch weitestgehenden Erhalt der bestehenden Gebäudestruktur wurde bei der Revitalisierung möglichst ressourcenschonend gebaut. Die Nachverdichtung der vorhandenen Bausubstanz in Form einer Aufstockung schaffte neue Nutzfläche. Zudem konnte die Aufenthaltsqualität durch eine bessere Raumausnutzung sowie durch energetische und technische Optimierung erheblich gesteigert werden.

3D-Modell des Rohbaus

Abbruch / Neubau

Weitere Projekte:

Gebäudetypologie

Themenfeld

Projektstatus

[

+

] Filter zurücksetzten
Feuerwehrhaus
Lahntal-Caldern
Goethestraße 2
Frankfurt am Main
Siesmayer Carree
Gießen
Junghof Plaza
Frankfurt am Main
Wohnen im Quartier
Wiesbaden
S43 neu gedacht
Karlsruhe
Ladengeschäft
Frankfurt am Main
Empfangsgebäude
Wiesbaden
Silvers
Düsseldorf
Büro- und Verwaltungsgebäude VDE
Frankfurt am Main
Audimax Philosophikum II
Gießen
Fassade Gebäude-A Philosophikum II
Gießen
Plaza Commerzbank Hochhaus
Frankfurt am Main
Campus Philosophikum
Gießen
Sportzentrum Süd
Ober-Eschbach
Feuerwache
Alzey
Feuerwehrhaus
Ober-Eschbach
Alte Spinnerei
Bielefeld
Fassade Große Gallusstraße
Frankfurt am Main
Gefahrenabwehrzentrum
Gießen
Pferdeklinik
Gießen
Büro- und Verwaltungsgebäude VDE
Frankfurt am Main
Lateral Towers
Frankfurt am Main
Hauptfeuerwache
Bad Homburg
Hörsäle Philosophikum II
Gießen
Panton Re Loved
Frankfurt am Main
Laborgebäude Parasitologie
Gießen
Kantine Lateral Towers
Frankfurt am Main
Hörsaal und Laborgebäude
Gießen
Hörsaal Humananatomie
Gießen
i-Campus
Schweinfurt
Kein Projekt gefunden mit diesen Filtereinstellungen.