Sanierung Hörsaal Humananatomie

Für die Justus-Liebig-Universität in Gießen wurde der Hörsaal der Humananatomie mit 320 Sitzplätzen saniert. Ein raumgreifendes Element als Winkel einer gefalteten Wand-Deckenstruktur besetzt den Hörsaal. Dieses multifunktionale Element integriert die Anforderungen an Gestaltung, Akustik und Technik und stellt einen spannenden Dialog zwischen geschlossenen Flächen und Öffnungen an der Fassadenseite her. Die Oberflächen des Raumes entfalten ihre Qualität  durch ruhige Kontraste und ihre Reduktion auf das Wesentliche.

Projektdaten

Ort:
Aulweg, Gießen

Bauherr:
Justus-Liebig-Universität Gießen

Projektleitung:
Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen

Bauvolumen:
1,5 Mio €; 1.000 m² BGF

Bearbeitungszeitraum:
2010-2011

Bearbeitungsumfang:
LP 2-6 HOAI