Neubau Hotel- und Bürogebäude mit Einzelhandel und Gastronomie

Westlich des Goetheplatzes, an der Ecke Junghofstraße / Alte Rothofstraße, entsteht nach einem Wettbewerbsentwurf von Henning Larsen GmbH, München, der Neubau des Junghof Plaza.

Der ursprüngliche Gebäudekomplex war in seiner Außenwirkung wenig zugänglich und eine flexible Objektnutzung aufgrund der Raumtiefen kaum möglich.
Die mit einem Teilabriss verbundene Neuplanung beinhaltet die Umsetzung von zeitgemäßen räumlichen und städtebaulichen Qualitäten. Durch das Aufbrechen des Gebäudevolumens, die Ausbildung von Staffelgeschossen mit großzügigen Dachterrassen und die Schaffung eines halböffentlichen Platzes, erhält das Junghof Plaza neue Aufenthaltsmöglichkeiten und lädt zum Verweilen ein.
Zweigeschossige Loggien und eine offene und freundliche Fassadengestaltung geben dem Gebäude ein ansprechendes Erscheinungsbild und einen individuellen Charakter.
Beim Teilabbruch des alten Gebäudes werden die Treppenhäuser und zwei Aufzugsschächte für eine spätere Integration in den Neubau erhalten. Zur Gewährleistung der Standsicherheit erfolgt im ersten Bauabschnitt zunächst eine zusätzliche Tiefengründung der Bestandsbodenplatte mit Bohrpfählen sowie eine Ertüchtigung des Tragwerks in den Untergeschossen. Eine Herausforderung ist dabei die im zweiten und dritten UG bestandseitig vorhandene Tiefgarage, welche nur in Teilbereichen umgebaut wird und während der gesamten Bauphase im öffentlichen Betrieb bleiben muss.

Der mit einer Höhe von ca. 35 Metern baurechtlich als Hochhaus geltende Neubau wird in Stahlbetonskelettbauweise, größtenteils mit Flachdecken, zur Lastreduzierung teilweise auch mit Hohlkörperdecken, errichtet. Der Bereich des ehemaligen Innenhofes wird aufgrund der großen Spannweite mit Stahlverbunddecken in allen Geschossen überbaut. Die Fassade ist als Vorhangfassade in Naturstein ausgeführt, die Einschnitte in das Gebäudevolumen sind mit eloxierten Alu-Paneelen akzentuiert. Nach Fertigstellung des neuen Junghof Plaza sieht die zukünftige Nutzung in den Obergeschossen ca. 20.800 m² Bürofläche und im nördlichen Teil des Gebäudes ein Boutique-Hotel mit 215 Betten vor. Im Erdgeschoss befindet sich zudem auf einer Fläche mit ca. 3.000 m² Platz für Einzelhandel und Gastronomie sowie im ersten Untergeschoss die Unterbringung von Anlieferung, privaten Parkplätzen, Technik- und Lagerflächen. Die Planung und Umsetzung der Mieterausbauten werden parallel im Zuge des Grundausbaus in enger Abstimmung mit den unterschiedlichen Nutzern, unter Berücksichtigung der jeweils individuellen Raumkonzepte realisiert.

Das Projekt ist vollständig in 3D geplant und modelliert. Die Kollisionsprüfung von Architektur, Tragwerk und den Haustechnikgewerken erfolgt über die IFC-Schnittstelle durch das Zusammenführen der einzelnen Fachmodelle. Darüber hinaus werden anhand des Modells die Massen und Mengen für die Ausschreibung ermittelt und überprüft.

Projektdaten

Ort:
Junghofstraße 14-16, Frankfurt

Bauherr:
European Value Partners Junghof S.à.r.l.

Projektentwicklung:
FGI Frankfurter Gewerbeimmobilien GmbH

Projektsteuerung:
GBP Bauberatung & Projektmanagement GmbH & Co. KG

Bauvolumen:
35.000 m² BGF

Bearbeitungszeitraum:
seit 2017

Bearbeitungsumfang:
LP 3-8 HOAI

Qualitätsmerkmal:
DGNB Vorzertifikat Silber