Umbau Plaza Neues Commerzbank Hochhaus

In der Plaza, auf der untersten Ebene des Neuen Commerzbank Hochhauses, wird seit der Fertigstellung im Jahr 1997 ein öffentlich zugängliches Kasino betrieben. Die Kantine war nach einer rund 20-jährigen Nutzung nicht mehr zeitgemäß und sanierungsbedürftig. Der Umbau umfasste die gesamte Großküchenplanung inklusive Technik- und Lagerflächen, Erneuerung der notwendigen haustechnischen Komponenten sowie eine individuell auf die Bedürfnisse zugeschnittene Innenarchitektur.

Das neue Konzept ist offen und großzügig. Es bietet jetzt mit insgesamt 400 Sitzplätzen mehr Kapazität als ursprünglich vorhanden und ermöglicht im Laufe der dreistündigen Betriebszeit die Ausgabe und Verkostung von bis zu 2.000 Mittagessen. Eine übersichtliche Wegeführung und die weiträumige Gestaltung geben dem Kasino dabei eine klare Struktur und erzeugen eine entspannte Atmosphäre.
Die integrierte Großküche erstreckt sich über zwei Ebenen, die logistisch durch kurze Wege miteinander verbunden sind. In einem weiteren Geschoss ist die Technikzentrale untergebracht und erfährt aufgrund der eingeschränkten Bestandsgröße eine zusätzliche bauliche Erweiterung. Öffentliche Sanitäranlagen, Back-Office und Sozialräume der Küchenbetreiber wurden im Zuge des Umbaus in den rückwärtigen Bereichen neu angeordnet. Der Standort der offen zugänglichen Essensausgabe im ersten Stock wurde beibehalten. Dieser neu konzipierte Bereich bietet den Gästen neben den anspruchsvoll und innovativ gestalteten Sitzgruppen eine Auswahl an mehreren Buffets und Front-Cooking-Stationen. Mit einer auch außerhalb der Mittagszeit bewirtschafteten CaféBar steht die Plaza zur ganztägigen Nutzung zur Verfügung und ist somit durchgängig frequentiert.

Projektdaten

Ort:
Kaiserplatz 16, Frankfurt am Main

Bauherr:
Commerzbank AG

Bauvolumen:
4,1 Mio €; 3.200 BGF

Bearbeitungszeitraum:
2015-2017

Bearbeitungsumfang:
LP 1-8 HOAI